Donnerstag 29.11.

Sprechet zu Gott: „Wie wunderbar sind deine Werke!“ Psalm 66,3 

 

Wir haben nur diese eine Welt! 
Und wenn es uns auch nicht gefällt, 
sind wir doch verantwortlich dafür, 
verlieren aber regelrecht das Gespür. 
Für das was Gott uns aufgetragen hat, 
stattdessen mach wir sie platt.  

Ist es nicht eigentlich ein Zeichen großen Vertrauens, dass Gott uns anvertraut hat ihn auf dieser Erde zu vertreten? Vertreten als sein Abbild. Wir sollen die Schöpfung hegen und pflegen. Und es ist nicht so als wüssten wir das nicht. Im Hinblick auf Jesu Geburt, die wir in sieben Tagen feiern sollte, uns die Aufgabe Gottes eigentlich ermutigen es Jesus nachzutun. Aber irgendwie ziehen wir uns immer wieder aus der Affäre. „Ich und verantwortlich?“ denken sich viele und leben, als ob die Erde ein Tiefkühlprodukt aus der Massenproduktion wäre, dass man mal eben so auftauen kann, wenn man schnell etwas Neues braucht. Aber wie das ebenso mit einem Kunstwerk ist. Es ist einmalig. 

Hier kannst du dich mit uns connecten